Voraussichtlich 42 Parteien bei deutscher Bundestagswahl

An der deutschen Parlamentswahl im September werden voraussichtlich 42 Parteien teilnehmen. Dies teilte der Bundeswahlleiter am Dienstag mit. Nach derzeitigen Umfragen haben aber maximal sieben eine Chance, in den Bundestag einzuziehen.

Unter den 34 Parteien mit Landeslisten sind unter anderem die «Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer», die «Partei der Vernunft» und die «Partei der Humanisten». SPD, Linke, Grüne, FDP, AfD, Freie Wähler, die Marxistisch-Leninistische Partei, das Bündnis Grundeinkommen sowie die vom Satiriker Martin Sonnebron gegründete Protestgruppe «Die Partei» sind in allen 16 Bundesländern mit Landeslisten vertreten. Die CDU tritt in allen Ländern außer Bayern an, die CSU nur in Bayern.

Außerdem stehen voraussichtlich Wahlkreiskandidaten unter anderem der Familien-Partei, der Mieterpartei oder der Violetten auf den Stimmzetteln.

Im 2013 gewählten Bundestag sind CDU, CSU, SPD, Linke und Grüne vertreten, wobei die ersten beiden eine gemeinsame Fraktion bilden. Nach den Meinungsumfragen dürften auch die 2013 aus dem Parlament geflogene FDP (Liberale) und die rechtspopulistische AfD den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde schaffen.

dpa