Warum ist Strom so teuer?

Strom ist in den vergangenen Jahrzehnten viel teurer geworden – vor allem, weil der Staat Geld über Ökoabgaben abschöpft. Hat sich das gelohnt? Der Überblick in Zahlen.

Mit dem Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien, kurz EEG, führte die damalige Bundesregierung im Jahr 2000 auch die EEG-Umlage ein. Stromverbraucher zahlen seither für jede verbrauchte Kilowattstunde einen Anteil für die Förderung regenerativer Energien. Privathaushalte schultern dabei die größte Last, denn energieintensive Unternehmen sind von der Abgabe befreit.

Der Anteil des Stroms aus Sonne, Wind, Wasser und Biomasse, der ins Netz eingespeist wird, wächst seitdem kontinuierlich – genauso wie die Kritik an der EEG-Umlage.

Weiterlessen