Armut im Iran

Abbas Ahundi, Mitglied des Wissenschaftsrates der Universität Teheran im Iran und ehemaliger Minister für Verkehr und Urbanes, hat gesagt, dass 19 Millionen Menschen in den Städten in Armut Leben.

In seiner Rede auf der Konferenz über „Urbane Umwandlung und Verwaltung“ in Teheran sagte Ahundi, „In  iranischen Städten leben 19 Millionen Menschen auf dem Niveau der Armut . Diese Zahl entspricht einem Viertel des Landes, dieStädte sollten aus soziologischer Sicht betrachtet werden, städtische Transformation werde zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Städte beitragen, sagte Ahundi ferner. Er fügte hinzu, dass die Regierung von Präsident Hasan Ruhani  2.700 Ortschaften im ganzen Land in 10 Jahren im Rahmen des urbanen Umwandlungprojekts erneuern will.